Vorschau

Die kommenden Events

DIRK STERMANN – Literatourfrühling / ASHANTEE FOUNDATION €
Freitag, 28. April 2017, 20:30, ALTES DEPOT

Dirk Stermann (* 7. Dezember 1965 in Duisburg) ist ein deutsch-österreichischer Radio- und Fernsehmoderator, Kabarettist und Autor. Er lebt und arbeitet seit 1988 in Österreich.

Der dritte Roman des Kabarettisten Dirk Stermann fällt gleichermaßen kurzweilig wie zu Tränen rührend aus – “Der Junge bekommt das Gute zuletzt”.

Eigentlich kann man Claude Raupenstrauch nur bemitleiden. Vater und Mutter sind frisch getrennt, den kleinen Bruder Bronislaw bekommt er nicht mehr zu Gesicht und auch in der elitären Schule läuft nichts nach Wunsch. Zum Glück steht ihm Dirko zur Seite, Privattaxler und Lebenslehrer in einem. Denn: “Der Junge bekommt das Gute zuletzt” stimmt so nämlich nur bedingt im neuen Buch von Dirk Stermann. Ashantee Foundation    -    Dudelsack und Drehleier sind seit vielen Jahrhunderten fester Bestandteil der österreichischen Bordunmusik, doch leider in Vergessenheit geraten. Der Bordun ist ein Brummton in der Grundstimmung, der durch mehrere Saiten bei der Drehleier bzw. durch Bordunpfeifen beim Dudelsack gleichzeitig ununterbrochen mit der Melodie erklingen und dadurch eine Mehrstimmigkeit erzeugt wird. Durch das Drehleier- und Dudelsackrevival in den 80er Jahren kam Martin Zizi Zitzmann zu diesen Instrumenten und versuchte von Beginn an in den Kosmos der Bordunmusik einzutauchen. Nach einiger Zeit wurde das Verlangen nach neuer bzw. eigener Musik durch die Gründung der Band Ashantee Foundation 1998 gestillt. Bei der Musik von Ashantee Foundation handelt es sich um die Potenzierung konzentrierter innermusikalischer Gedankenführungen, um eine Fokussierung klar formulierter musikalischer Gedanken, unterstützt von einer außerordentlich differenzierten und farbreichen Instrumentation.

TINI TRAMPLER UND DAS DRECKIGE ORCHESTRA €
Freitag, 5. Mai 2017, 20:30, ALTES DEPOT

Zum zehnjährigen Jubiläum von "Tini Trampler & die Dreckige Combo" und mit dem Erscheinen der Jubiläums-CD „Delphine“ fusionierte eben diese Combo mit den "Playbackdolls" zum „ORCHESTRA“. Aufgeführt wird die Folklore eines fiktiven Landes, die klingt wie jenes eines kakanischen Mexikos im untergehenden Berlin der 1920er.

Tini Trampler - vocals
Florian Wagner - guitars, vocals
Jakob Kovacic - drums, vocals
Lina Neuner - double bass
Tino Klissenbauer - accordion
Stephan Sperlich - theremin, synthesizer
Bernhard Rabitsch - trumpet
David Strobl - percussion
„In Zusammenarbeit mit der Musikfabrik NÖ“

BIRGIT DENK ZU DRITT €
Freitag, 12. Mai 2017, 20:30, ALTES DEPOT

Die Radiostationen des Landes schicken sich an, heimisch klingender Musik wieder Platz einzuräumen und die besten Lieder von acht DENK Alben werden zusammengefasst auf der CD „DENK Schmankerl“ erscheinen. Treue und neue Fans können bei zahlreichen Konzerten in und um Österreich teilnehmen und Birgit wird bei „DENK mit Kultur“, einer Talksendung auf ORF III, musikalisch unterstützt von den Kollegen, mit prominenten Gästen plaudern und singen was das Zeug hält. Wo es räumlich passt, bekommen die Bühnen des Landes auch die konzertante kleinere Besetzung geschickt - DENK zu dritt. Das Taschenformat, welches den Liedern einen ganz besonderen Klang und Glanz verleiht. Wie es sich gehört - lauschig, launig, herzlich. 

Birgit Denk

IM PACKL
Freitag, 19. Mai 2017, 20:30, ALTES DEPOT

Wolfgang Staribacher und Bernhard Rabitsch mit Musik ihrer Heimatstadt – tiefer gelegt und umlackiert. 's Bummerl und Mozarts Melodien, alte Tanz' und Zawinuls Jazz, Qualtingers Schmäh und Ostbahnkurtl-Rock. Und vor allem: Balladen und richtige Hadern aus eigener Feder.

Wolfgang Staribacher begründete mit den Alpinkatzen den Alpinrock, komponierte mit Hubert von Goisern dessen größte Hits. Mit seiner Mozartband rockte er Hochkulturtempel von der Berliner Philharmonie bis zum Wiener Musikverein. Im Packl spielt er seinen einzigartigen, innovativen Akkordeonstil (mit Helikonbässen) und singt.

Bernhard Rabitsch, Trompeter und Percussionist der Falco-Band und der Drahdiwaberl, Leadsänger der Untouchables und mit Westend erfolgreicher Songcontest-Teilnehmer, geigt als Multiinstrumentalist (Trompete, Flügelhorn, Mellophon, Mundharmonika, Percussions) und Sänger auf.

Und die beiden haben Geschichten zu erzählen! Schon in den Siebzigern standen sie mit der legendären Tanzmusik-Combo Spinning Wheel jahrelang gemeinsam auf der Bühne, am Bass ein gewisser Hansi Hölzl ...

Wiener Lieder. Wiener Schmäh. Und a Wöd Musi.

MÄNNERTHERAPIE
Freitag, 9. Juni 2017, 20:30, ALTES DEPOT

MÄNNERTHERAPIE der Name ist Programm, wenn die Herren Achter, Fieger, Gadinger, Heller, Jaschka, Perschl, Pleil und Anstandsdame Sophie ihre musikalische Praxis öffnen und dem geneigten Zuhörer und Patienten tiefe Einblicke in die geschundene Männerseele vermitteln. Der therapeutische Ansatz ist eine Mischung aus Rock, Pop und einem Quäntchen Quetschen-Nostalgie mit treffsicheren, mehrstimmig dargebotenen Texten im besten Weinviertler Dialekt.

Vor mehr als vier Jahren als Spaßprojekt mit der Zielsetzung "einfach wieder mal gemeinsam Musik zu machen" gestartet, entwickelten die regelmäßigen Zusammenkünfte der langjährigen Freunde nach einer ersten Phase der Stilfindung sehr rasch eine Eigendynamik: eigene Songs, die das Lebensgefühl, das Umfeld, die Vorlieben, Freuden und Problemchen der Protagonisten zum Inhalt haben, waren geboren.

Gerade die unterschiedlichen, musikalischen Wurzeln der acht Freunde machen den musikalischen Output des Projekts so abwechslungsreich und spannend, dass für jeden Zuhörer was dabei ist. Das muss Mann gehört haben! (Und Frau verstehen).
Männertherapie

Jimmy Schlager & Band "a bissl komisch" €
Sonntag, 17. September 2017, 17:00, ALTES DEPOT
Geboren und aufgewachsen im Weinviertel, glänzt der begnadete Beobachter und Geschichtenerzähler Jimmy Schlager mit wunderbar authentischen Liedern und launigen Zwischenmoderationen. Seine Sprache bringt die Dinge unverblümt, aber stets mit Leichtigkeit und Schmäh auf den Punkt, und die hervorragende eingespielte Band zaubert dazu feinsten Akustiksound. Das lässt beim Zuhören kraftvolle Bilder entstehen, in denen man sich nur allzu oft selber wiederfindet: So wird – trotz reichlich Lokalkolorit – der großen Welt und den eigenen Befindlichkeiten ein Spiegel vorgehalten, und das ist ebenso unterhaltsam wie berührend!

SKOLKA - Welttag der NÖ Bühnenwirtshäuser €
Samstag, 23. September 2017, 20:30, ALTES DEPOT
100 % Weinviertler Dialekt, eine rasante Mischung aus Ska und Polka mit Posaunen, Trompeten, Kontrabass und Gitarrenriffs, die in den Füßen jucken: Das sind SKOLKA. 2008 in den tiefsten Kellerröhren des Weinviertels entstanden, sorgt die 8-köpfige Band seit den letzten Jahren für großen Wirbel in der österreichischen Musikszene. Schon als SKOLKA noch in den Kinderschuhen steckten, heizten die 7 Burschen und 1 Mädl ihren Fans als Supportact von großen Namen wie Russkaja und Alkbottle ordentlich ein und brachten neuen Groove auf die Tanzflächen Niederösterreichs. Ihre erste EP „Gemma Gemma!“ erschien 2013. 2014 katapultierte die Teilnahme an einer Musikshow auf dem österreichischen TV-Sender Puls 4 ihren bisher größten Hit „Gemma, Gemma!“ für eine Woche auf Platz 34 der Austria Top40 und mehrere Wochen unter die Top Ten auf Radio Kärnten. Im selben Jahr machten SKOLKA Halt auf dem „Rock am Meer“ -Festival in Kroatien und brachen danach zur „Summa Tour“ auf, um die Clubs und Freiluftbühnen im Weinviertel, Wien, Oberösterreich und Amberg (D) beben zu lassen. Im Zuge dessen waren SKOLKA als Supportact von Caravana Sun, Rocky Leon und Django 3000 zu sehen. Am Buskers Festival am Wiener Karlsplatz sorgten die „Skolkaner“ mit heißen Polkabeats für eine volle Tanzfläche und ausgelassene Feierstimmung im Publikum. Nach einem Bandportrait im ORF und dem Sampler „Sex, Drugs & Volksmusik“, ist  SKOLKA’s „Gemma Gemma!“ neben Hits von LaBrassBanda und Hubert von Goisern zu hören. Mit ihrer gelungenen Mischung aus lebhafter Polka und mitreißendem Ska beweisen die 8 sympathischen WeinviertlerInnen, dass bei SKOLKA nicht nur ihr Name ins Ohr geht.

HANNES RATHAMMER & BAND
Freitag, 29. September 2017, 20:30, ALTES DEPOT

AMERICANA
Freitag, 6. Oktober 2017, 20:30, ALTES DEPOT

HANS THEESSINK €
Freitag, 13. Oktober 2017, 20:30, ALTES DEPOT
Es geht eine seltsame Faszination von amerikanischer Roots-Music aus, diesem Musikmix aus Folk und Blues, den der Wahlwiener Hans Theessink so liebt. Es ist eine Liebe, die schon lange andauert und immer tiefer wird. Natürlich gilt er mit mehr als 7.000 Konzerten, zwei Dutzend CDs unter eigenem Namen, einer Biografie und über 40 Jahren „on the road“ längst selbst als eine Institution in Sachen amerikanischer Roots-Musik. Er selbst bezeichnet sich als „travelling troubadour“, und er hat auf den Wanderwegen der Songs manche Pretiose aufgelesen. Mit formidablen neuen Eigenkompositionen und Neuvertonungen traditioneller Songs greift er erneut tief in die Schatzkiste amerikanischer Musik.

JILLY´S DEPARTMENT
Freitag, 20. Oktober 2017, 20:30, ALTES DEPOT

DIE HECKNKLESCHA
Freitag, 10. November 2017, 20:30, ALTES DEPOT
Die HECKNKLESCHA bringen fetzige Grooves aus der Gegend wie auch von sonst wo. Steirisches, ungarisches und vü ausn balkan. Irische, finnische und vor allem söba gstrickte, quasi „Brünnerstraßler“ Melodeien, in Polka, Swing, Walzer, Reggae & Ska, Bossa und Tango. 3 oder 4/4 (oda no mehr), von J.Brahms bis Van Morrison, F.Raimund bis Dylan. Freche Gschichtln, vorwiegend mundartlich, nix 7-süß liebliches, aber durchaus Liebes-, Heimat- und natürlich Spottlieder, bereichert durch unzählige musikalische Mitbringsel von Reisen u. Sessions auf und durch unseren wunderbaren „ball of confusion“. Die Klescha geben sich ebenso konzertant, wie tanz-, trink- & folkfest, kirtags- und heurigentauglich, zum frühen Schoppen bis zur Spätlese . Nach ihrem zehnten Dienstjahr wollen die weinviertler „Gypsy-queens“ eine Art Cuvee ihrer bisherigen Umtriebe und Programme wie „In 80 Takten um die Welt“, „Mit da Kirchn ums Kreuz“ und „Taunz mit mir!“ in unterschiedlichsten musikalischen Bouquets zur Entfaltung bringen. ADULA IBN QUADR –Geige, Xangl PETER „Moetown“ MEHLING –Gitarre, Quetsche, Xangl STEFAN „U-Krainer“ BRODSKY –Schlagwerk PETER „Mystery Train“ STIX –Baß

Christian Dozzler
Freitag, 17. November 2017, 20:30, ALTES DEPOT
Der in Dallas, Texas, lebende Multiinstrumentalist ist seit nunmehr 40 Jahren im Zeichen des Blues unterwegs, und ist auf mehr als 50 internationalen Bluesproduktionen zu hören. Der gebürtige Wiener folgte im Jahr 2000 einem Angebot ins Land des Blues und setzte seine Karriere von dort aus fort. Sei es als Solist, als gesuchter Begleiter oder als Co-Frontmann von Anson Funderburgh & The Rockets. Begonnen hat alles, als er im Alter von dreizehn Jahren eine Radiosendung über Boogie Woogie hörte, die jahrelange klassische Klavierausbildung sofort beendete und sich ganz dem Blues und Boogie Woogie verschrieb. Einige Jahre danach gründete er seine erste Band, in der er neben Klavier auch Mundharmonika und Gitarre spielte, später kam noch das Akkordeon im Louisiana-Zydeco-Stil dazu. Fast zehn Jahre lang war Christian Dozzler dann Mitglied und tragende Säule der Wiener Mojo Blues Band. Die Zusammenarbeit mit unzähligen amerikanischen Blueskünstlern verhalf ihm zu seiner musikalischen Versiertheit im gesamten Spektrum der Bluesstile. Von 1993-2000 war er mit seiner eigenen Band The Blues Wave quer durch Europa unterwegs, und veröffentlichte vier CDs. Ab dem Jahr 2000 tourte er zwei Jahre lang mit Larry Garner von Louisiana aus durch die ganze Welt. Christian Dozzler lebt nunmehr in Dallas, Texas, das den Ruf hat, eine der besten Blues-Szenen der Welt zu besitzen. Seit 2003 veröffentlichte er hier vier CDs unter eigenem Namen. Solo, in verschiedenen Duo-Formationen, und mit Band, in der einige der prominentesten texanischen Bluesgitarristen mitwirkten. Alle diese CDs landeten binnen kurzer Zeit auf Platz 1 der KNON Texas Blues Radio Charts und fanden auch internationale Anerkennung. Bei den amerikanischen Blues Critic Awards 2008 erreichte Christian Dozzler eine Nominierung in der Kategorie „Best Blues Keyboardist“. Im Juli 2003 war er bereits auf dem Cover des texanischen „Southwest Blues Magazine“ zu sehen gewesen. Dieser Tage spielt Christian hauptsächlich solo auf beiden Seiten des Atlantiks, tritt aber auch mit eigener Band und seit 2007 regelmässig mit dem legendären texanischen Gitarristen Anson Funderburgh sowie gelegentlich mit Mike Morgan & The Crawl auf. Bei den Solo-Konzerten kehrt Christian Dozzler zu seinen "roots" zurück, dem Pianoblues und Boogie Woogie. Dazu schrieb der deutsche Musikjournalist Hans W. Ewert: "Christian Dozzler's persönlicher Pianostil weckt Erinnerungen an den größten Chicago-Pianisten Otis Spann, lässt die alten Barrelhouse- und Boogie Woogie-Pianisten aufleben und führt den Zuhörer von Chicago über das Delta nach New Orleans, wo der Blues "down-home" ist. So spielt einer, der Blues nicht nur tief empfindet, sondern auch das Pianohandwerk von der Pike auf gelernt hat."

SHMALTZ aus Berlin
Sonntag, 19. November 2017, 17:00, ALTES DEPOT
Mit neuer CD und wie eh und je mit Schalk im Nacken ein weiteres langersehntes Mal im ALTEN DEPOT: ?Shmaltz!, dieser glorreichen Verband von MusikerInnen aus der Berliner Klezmer/Welt/Frei-Szene (mit personellen Querverbindungen zu Acts wie 17 Hippies, Grinsteins Mischpoche und anderen), die willentlich samt ihren Instrumenten zu anderen Menschen (?) wurden und werden, um eine Welt zu erschaffen, die sie Malwonia nennen – und vor allem deren Musik! Diese steht für Herzblut, Rhythmus und Leidenschaft, a bisserl Kitsch und viel Gefühl. Von Balkan bis Kurt Weill, von Cumbia bis Shloymke Glickstein, von Berliner Schnauze bis Fellini-Filmmusik – die schillernde Vielfalt der Stücke spiegelt sich auch im ungewöhnlichen Instrumentarium der Band und im Sprachmix wider, in dem gesungen wird – Deutsch, Englisch, Jiddisch und natürlich Malwonisch! Mit der brandneuen CD „Insel ohne Namen"  im Gepäck werden ?Shmaltz! das DEPOT zu Mawonia machen. Calypsia Bradzbujamon / Akkordeon, Stimme, Toypiano; Cosmo W. Pepper / Kontrabass, Stimme, Singende Säge; Dr. Itzbar Dschucka /  Banjo, Triangel, Stimme; Levante I.N. Patsh / Stimme, Perkussion, Trompete, Thermosflasche; Marsi Ekna Luxcovia-Sluck / Posaune, Toypiano; Aurora Mnede /  Violine, Trompetengeige rauf einen Tanz oder 100 mit ?Shmaltz!! www.shmaltz.de

PUSCHKAWÜ
Freitag, 24. November 2017, 20:30, ALTES DEPOT
PUSCHKAWÜ… … ist eine neue Band. … sind Lieder im Wiener Dialekt, Stimmen, Saiten, Beatbox, Didgeridoo und Shruti-Box. … ist charmant und goschert, ruhig und laut, gefühlvoll und intensiv. … ist Älteres und Jun­ges aus eigener Feder, aber auch gelungen ins Wienerische Trans­feriertes von Peter Fox, Maria Bill oder P!nk. … sind Alexandra Houdjakova, Robby Lederer, Peter Marnul, Christian Recklies und Jakob Schell. … machen „lauta leiwånde Liada“…

6-Xang
Freitag, 1. Dezember 2017, 20:30, ALTES DEPOT
Anno 1999 trafen sich 6 sangesfreudige junge Männer, allesamt Musiker des Musikvereins Poysdorf und Umgebung, in einer Kellerröhre in der Weinstadt Poysdorf, um miteinander die Kunst des Singens zu probieren. Darbietungen bei offenen Kellertüren, Weintaufen, Hochzeiten, Firmenfeiern, Advent- und Weihnachtskonzerten etc., folgten Auftritte als Vorgruppe von „Roland Neuwirth und seinen Extremschrammeln“, der A capella Gruppe „Die Echten“ und eigene Open-Air-Konzerte in Schrattenberg und Poysdorf. In den letzten Jahren haben sich nicht nur die beruflichen und familiären Verhältnisse verändert – sondern auch der Zahn der Zeit zeigt seine Spuren. Also haben die sangesfreudigen Herren kurzerhand beschlossen, die bezaubernde Barbara in die gesellige Gesangsrunde aufzunehmen und im Jahr 2017 neu durchzustarten und das große Repertoire neu zu erarbeiten.

BETTY SEMPER & the FONKVIBRATORS
Freitag, 8. Dezember 2017, 20:30, ALTES DEPOT
Geboren im karibischen Antigua & aufgewachsen in London, wurde Betty Semper vom musikalischen Umfeld ihrer Mutter, einer Gospelsängerin, geprägt. Vielseitig interessiert, arbeitete sie hart an Ausdruck und Stimme. Bald wurde sie einem größeren Kreis als Sängerin bekannt und ihre Auftritte bei Jazz-Festivals und in Londoner Clubs, wie dem Astoria, führten in weiterer Folge zur Zusammenarbeit und zu Produktionen mit Bands wie OZEAN, TANJA EVANS von CULTURE BEAT, PETE WATERMAN (STOCK, AITKEN, WATERMAN), OSIBISA & even with „slowhand“ ERIC CLAPTON. Nach ersten Österreich-Gigs tourte sie mit SUPERMAX, ZE EXPRESS, GOSPEL MEETS VIENNA, MAINGROOVE (eigene Band), TOM X, JAZZKLUSIV und GLORIA GAYNOR. Die MIKE OTIS GROUP, SOFA SURFERS, KURT OSTBAHN und W. AMBROS, um nur einige zu nennen, holen sie immer wieder für ihre Auftritte. In ihrem aktuellen Programm zeigt die Singer/Songwriterin die gesamte Bandbreite ihres Könnens, von Balladen über Soul, Funk, Reggae bis Blues und Dance Floor. Neben eigenen Songs, wie I KNOW, DEEPER & DEEPER und GIVIN´ IT UP, interpretiert sie auch bekannte Heuler wie LITTLE WING, MIDNIGHT HOUR, MUSTANG SALLY, RESPECT YOURSELF, IF YOU DON´T KNOW ME BY NOW und YOU´VE GOT A FRIEND, von HENDRIX bis GERSHWIN. Mit den weinviertler FONKVIBRATORS fand die "Queen" aus St. Johns schließlich ihre congenialen Partner und die äußerst vielseitig groovige Backing-Band. Betty Semper -vox, Viagro "Lumpazi" Pazderka -drums, El Pedro Stix -bass, Peter "moetown" Mehling -guit. & acc., Ulli Winter –leadguit. & Andreas “the lip” Schacher-sax

CHRISTMASCONCERT €
Donnerstag, 14. Dezember 2017, 20:30, ALTES DEPOT

LETTERS FOR LORI
Dienstag, 26. Dezember 2017, 20:30, ALTES DEPOT