Vorschau

Die kommenden Events

Bei den unten angeführten Konzerten handelt es sich um Veranstaltungen des Kulturvereins Erste Geige – gefördert durch:

 

1. Mistelbacher Pubquiz - 7. Staffel, Spiel 7
Sonntag, 10. Juli 2022, 18:00, Altes Depot
Die langweiligen Sonntag-Nachmittage gehören der Vergangenheit an: es darf im Team gerätselt werden! Nähere Infos unter http://www.altesdepot.at/pubquiz Rechtzeitige Anmeldung erforderlich!

TRIO LEPSCHI
Freitag, 15. Juli 2022, 19:30, Altes Depot
Stefan Slupetzky (Texte, Gesang, Säge, Posaune), Martin Zrost (Komposition, Arrangement, Gesang, Gitarre, Klarinetten), Michael Kunz (Komposition, Arrangement, Gesang, Gitarre, Nasenflöte): Keiner dieser drei kann alles, aber alle können eines: aus Musik und Texten einen raffinierten Cocktail komponieren, der gleichermaßen rührt und schüttelt. Weil der Ernst nämlich daheim bleibt, während die Marie sich einen Karl macht: Sie geht auf Lepschi. Kennen tun sich die Herren Zrost und Slupetzky ja schon dreißig Jahre lang, und musiziert haben sie schon damals miteinander. Dann sind sie getrennte Wege gegangen, Wege, die sie in die Schriftstellerei, die gewerbliche Tonkunst, die bildende Kunst und – nicht zuletzt – in multiple Vaterschaften geführt haben. Vom Herrn Kunz wieder heißt es, er habe die Kunst der Thanatopraxie erlernt und übe sie erfolgreich bei den städtischen Verkehrsbetrieben aus. Behauptet wird allerdings auch, dass er Tierpfleger in Schönbrunn bzw. Kindergärtner bei Ikea sei. Die einen sagen so, die anderen so. Gitarre spielt er jedenfalls wie der Leibhaftige. Ein Kleeblatt, altersschwach und infantil genug, um den Witz und den Rotz, die Derbheit, die Sanftheit und Melancholie dreier Leben in Wien zu besingen.

Platten-Präsentation ZEITFENSTER von Beisser | Gössinger
Donnerstag, 21. Juli 2022, 20:00, Altes Depot
Roman Beisser und Stefan Gössinger haben im Jahr 2021 ihre CD ZEITFENSTER auf den Markt gebracht. Diese wird nun auch auf Vinyl in Albumform erscheinen. MusikliebhaberInnen werden sicher ihren Gefallen daran finden. Einige Lieder aus dem Album und vielleicht schon ganz Neues Material wird an diesem Abend auch zu Gehör gebracht. Staubt die Plattenspieler ab!!! Roman Beisser und Stefan Gössinger. Eine musikalische Herrenpartie für alle Musikbegeisterten. Gössinger ist ein musikalischer Tausendsassa, der die Bühne schon mit Größen wie Georg Danzer, Joseph Bowie, Andy Lee Lang und vielen mehr geteilt hat und teilt. Er ist Komponist, Arrangeur, Sänger, Autor, Jazz-Trompeter … und Bernd, die Band. Beisser ist ein alter Rocker, der seit seiner Jugend Songs und Texte schreibt und der auch immer wieder Ausflüge ins Reich des Musicals unternommen hat. Sie haben gemeinsam schon das Weihnachts-Musical „Der Stern“ geschrieben und 2010 umjubelt auf die Bühne gebracht. 10 Jahre später begann eine neuerliche Zusammenarbeit für das Musikprojekt „Beisser | Gössinger“ (mit ohne &).

Gomera Streetband
Sonntag, 31. Juli 2022, 18:00, Altes Depot
Die Geschichte einer zufälligen Band Im Jänner 2003 machte eine Handvoll MusikerInnen zufällig zur gleichen Zeit Urlaub im Valle Gran Rey, auf der Insel des ewigen Frühlings La Gomera. Man traf sich zufällig am Strand, Instrumente waren zufällig auch dabei und schon begann die Session. Abends traf man sich an der Promenade von La Playa. Es wurde gespielt und gesungen und dem Publikum, das zufällig vorbeikam, gefiel’s. Aus einer Handvoll wurde im Lauf der Jahre ein Pool von über zwanzig MusikerInnen verschiedener Nationalitäten, die seitdem – nun nicht mehr ganz so zufällig – jährlich nach La Gomera kommen, um dem europäischen Winter zu entfliehen und gemeinsam zu musizieren. Bald folgten Auftritte in Österreich, Deutschland, Griechenland und Kroatien. Charmant mixt die GOMERA STREETBAND Bekanntes mit Neuem und überrascht immer wieder durch außergewöhnliche Interpretationen, mitreißende Performance und die große Bandbreite an Stilrichtungen. Das Repertoire umfasst neben Coverversionen von Songs aus den letzten 5 Jahrzehnten auch Roma-Lieder, Swing-Klassiker und zahlreiche Eigenkompositionen. Gesungen wird englisch, deutsch, romanes, spanisch und französisch. Im „Normalbetrieb“ stehen 12-15 MusikerInnen auf der Bühne. Durch die Nähe zum Publikum – gespielt wird ausschließlich akustisch, ohne Verstärker – übertragen sich die Freude am spontanen Improvisieren und die Begeisterung beim gemeinsamen Musizieren immer sofort auf die ZuhörerInnen und machen Konzerte der GOMERA STREETBAND zu sehr persönlichen Erlebnissen.

1. Mistelbacher Pubquiz - 7. Staffel, Spiel 8
Sonntag, 7. August 2022, 18:00, Altes Depot
Die langweiligen Sonntag-Nachmittage gehören der Vergangenheit an: es darf im Team gerätselt werden! Nähere Infos unter http://www.altesdepot.at/pubquiz Rechtzeitige Anmeldung erforderlich!

Kollegium Kalksburg
Freitag, 12. August 2022, 19:30, Altes Depot
Kollegium Kalksburg „nua nix neiches“: Die drei im besten Sinne des Wortes dilettierenden Kapellmeister sind Fanatiker des Ausdrucks, große Entdecker im Reiche des Erhabenen, auch des Hässlichen und Grässlichen, noch größere Entdecker im Effekte, in der Kunst der Schauläden. Allesamt Talente weit über ihr Genie hinaus. Virtuosen durch und durch! Geborne Feinde der Logik und der geraden Linie, begehrlich nach dem Fremden, dem Exotischen, dem Ungeheuren. Begehrlich nach allen Opiaten der Sinne und des Verstandes. Im Ganzen eine verwegen wagende, prachtvoll gewaltsame, hochfliegende und hoch emporreißende Art Künstler, welche dem neuen Jahrtausend den Begriff Künstler erst zu lehren haben wird .......! Unter dem Motto: Was wäre Wien verpflichten sich anlässlich des Herz.Ton.Wien. Festivals im März 1996 drei Jazzmusiker freiwillig der Wiener Gesangs- & Musicirtradition. In diese schwere Pflicht genommen, singen & musiciren die drei pflichtbewussten Wiener ausschließlich Original Wienerlieder in 1a Prima Qualität. Vom Jazz (Alkohol ist keine Lösung) bleibt nur der Atem. Selbst die mit heißem Bemühn durchaus studierten Instrumente (Kontrabass, Fagott, Schlagwerk) bleiben ungezupft, ungeblasen und ungeschlagen zu Hause. Gezupft wird eine Kontragitarre, geblasen ein Kamm, gezogen eine Harmonika, gestrichen eine Säge und jede außerwienerische Erfahrung aus dem Gedächtnis. (Wein spielt eine große Rolle!) Es wird gesungen. Es wird Gereimtes und Ungereimtes gewaltsam zum Vortrag gebracht. Es wird ein Wein sein. Heinz Ditsch: accordion, singing saw, vocals - Paul Skrepek: contra guitar, vocals - Wolfgang Vincenz Wizlsperger: lead vocals, comb, tuba

CHRISTIAN DOZZLER (USA) – Texas Blues On The Road
Freitag, 26. August 2022, 19:30, Altes Depot
Der Austro-Texanische Bluesmusiker, Sänger und Multiinstrumentalist CHRISTIAN DOZZLER kann auf eine über 40-jährige Profi-Karriere zurückblicken, deren zweite Hälfte er in den USA verbrachte. Von seinen Anfängen in der Wiener MOJO BLUES BAND und der eigenen BLUES WAVE in den 90ern, bis zu Tourneen mit Blueslegenden wie LARRY GARNER, ANSON FUNDERBURGH oder KIM WILSON, sowie als Solist, führte ihn der Blues im Laufe der Jahrzehnte über den halben Erdball. Neben den 8 CDs unter eigenem Namen wirkte er auf mehr als 50 internationalen Bluesproduktionen mit. Bei seinen Solokonzerten kehrt Christian Dozzler zu seinen Wurzeln zurück, dem Piano-Blues und Boogie Woogie. www.dozzler.com

Hannes Kasehs Blues Trio
Freitag, 2. September 2022, 19:30, Altes Depot
Seit Hannes mit etwa 14 Jahren seine erste Lightnin Hopkins-Platte erworben hat, beschäftigt er sich mit der Blues-Musik! 43 Jahre sind seitdem vergangen und mittlerweile hat er in unzähligen Bands, mit verschiedensten Blues-Größen, auf diversen nationalen und internationalen Bühnen gespielt. Zugleich hat er auch - mit seinen mittlerweile langzeitigen SpielfreundInnen, seiner Schwester Christa Kasehs am Bass und Harmoniegesang und mit Christian Kurz am Schlagzeug - die beste Formation für sein eigenes Trio gefunden. Mit ihnen kann er seine Vorliebe für oft sehr spontan interpretierte Bluesmusik - und auch für einige Country-Songs - wundervoll ausleben und zur Geltung bringen! In diesem Sinne, let's jam ! „DIE MUSIK DRÜCKT DAS AUS, WAS NICHT GESAGT WERDEN KANN UND WORÜBER ZU SCHWEIGEN UNMÖGLICH IST“. (VICTOR HUGO) - www.hanneskasehs.eu

Steve Gander & the Dangers of… Leonard Cohen and other stories of the street
Freitag, 16. September 2022, 19:30, Altes Depot
A mixed programme featuring songs of Leonard Cohen and songs by the Vienna-based British singer-songwriter, Steve Gander with top musicians: Adula Ibn Quadr: violin - Franz Haselsteiner: accordeon - Joe Schirl: bass - Daniel Klemmer: drums - Steve Gander: vocals, guitar.

1. Mistelbacher Pubquiz - 7. Staffel, Spiel 9
Sonntag, 18. September 2022, 18:00, Altes Depot
Die langweiligen Sonntag-Nachmittage gehören der Vergangenheit an: es darf im Team gerätselt werden! Nähere Infos unter http://www.altesdepot.at/pubquiz Rechtzeitige Anmeldung erforderlich!

NEDAM (Freunde) - Welttag der NÖ Bühnenwirtshäuser
Samstag, 24. September 2022, 19:30, Altes Depot
Seit nunmehr 20 Jahren spielen Marwan Abado und Peter Rosmanith zusammen. Grund genug dies mit einem neuen Programm „NEDAM“ (Freunde), zu feiern. Ihr erstes Programm trug den Titel „MARAKEB“ (Schiffe) – mit diesen Schiffen waren sie viel unterwegs, von Wien nach Beirut, von Damaskus nach Paris oder von Rabat nach London ... – eine lange, schöne, und berührende musikalische Reise. Wie bereits beim Programm „MARAKEB“, stehen auch bei „NEDAM“ die Kompositionen von Marwan Abado im musikalischen Zentrum. Lieder und Instrumentalstücke die sich auf die klassischen Darstellungsformen der arabischen Musik beziehen. Die poetischen Texte der Songs stammen von Marwan Abado oder von zeitgenössischen arabischen Dichtern. Für das Programm NEDAM wurde nun das Duo zum Quartett erweitert. Mit Maciej Golebiowski und Arnulf Lindner wurden zwei, in vielen Gegenden der musikalischen Welt (Jazz, Klezmer, Pop, Klassik...), erfahrene Mitreisende gefunden. Die vier Freunde erarbeiten nun eine Musik mit einer sehr eigenständigen Klangsprache. Eine Musik die den freundschaftlichen Dialog pflegt und daraus eine kraftvolle und zugleich zarte Musik schafft, die ihre Besonderheit aus der tiefen Verbundenheit mit den persönlichen musikalischen Wurzeln und Erfahrungen aller Beteiligten schöpft und doch stets das Neue sucht. NEDAM – ist ein Fest der Musik und der Freundschaft. Bunte, poetische und dicht gewobene musikalische Geschichten erklingen. Marwan Abado: Oud, Gesang - Maciej Golebiowski: Klarinetten, Duduk - Arnulf Lindner: Bässe - Peter Rosmanith: Perkussion

VITAZZ
Freitag, 7. Oktober 2022, 19:30, Altes Depot
In dieser kleinen, aber feinen Besetzung, interpretiert das Trio VITAZZ Swing und Latinklassiker, die kammermusikalisch arrangiert und mit viel Spielwitz dargeboten werden. Roland Bentz - Violine, Johannes Grill - Gitarre, Klaus Lahner - Kontrabass

Tini Trampler & Playbackdolls (Quartett)
Freitag, 14. Oktober 2022, 19:30, Altes Depot
„Chansons 2084“ Die Playbackdolls sind bekannt für ihre lebensfrohen und oft politischen Lieder, die „mit Herz, Phantasie und Poesie zu geistigen Rebellionen führen“. Auf ihrem fünften Album „Chansons 2084“ spannen sie Netze zwischen lokalen und internationalen Klangwelten, in denen sich mitunter auch Unentdecktes findet. Mal tanzbar, mal nachdenklich, opulent und minimalistisch, stürmisch und zart - und stets mit Hingabe musiziert. Chansons 2084 sind also Liebesbriefe an das Jetzt, und schicken aus der Zukunft Möglichkeiten für die Gegenwart. Natürlich sind es auch politische Lieder, doch lebensfroh und empathisch. Es wird erzählt von Flamingos und Teppichen aus Schokolade, von nächtlicher Rebellion und vom Schwimmbad in der Garconniere. Es geht um Nähe und Distanz, um Reflexion und Rebellion, um Fernweh und Isolation, um Räume, Orte, Welten. Mit englisch- oder deutschsprachigem Gesang und einer Musik, die mühelos Klassifizierungen wie Chanson, Rock, Punk, Blues und Jazz hinter sich lässt und gleichzeitig das Beste aller Musiken in sich aufnimmt, orientieren sich die Playbackdolls eher zwischen Paris und New Orleans, wo andere Acts sich sich an der Achse Berlin-London-New York ausrichten. Allein schon das virtuose Zusammenspiel von Gesang, Akkordeon, Klavier, Gitarre, Kontrabass ist erregend genug, um Vergleiche mit den Soundtexturen von Weill bis Waits herauf zu beschwören. Und freilich auch und zuvorderst durch die einzigartige Stimme von Tini Trampler, die mühelos zwischen strahlender Diva, rauchiger Chansonette und agitatorischer Punklady changiert. - Tini Trampler: Gesang - Stephan Sperlich: Klavier, Theremin, Gesang - Tino Klissenbauer: Akkordeon - Lina Neuner: Kontrabass -

Ulli BÄER, Matthias KEMPF und Andy BAUM – ein Abend zu dritt
Freitag, 4. November 2022, 19:30, Altes Depot
Die drei Austropoper Ulli Bäer, Matthias Kempf und Andy Baum kennen und schätzen einander seit Jahren. Seit 2019 spielen sie gemeinsame Konzerte. Geplant waren ursprünglich nur einige wenige „Abende zu dritt“, nun geht das Trio ins vierte gemeinsame Jahr. Zu groß sind die gegenseitige Neugier und Freude auf immer neue Interpretationen und das gemeinsame Entdecken nicht so bekannter Werke. So gleicht kein Abend dem anderen. Und das ist gut so! Mit im musikalischen Gepäck: Eigene Lieder bzw. Ausgeborgtes, arrangiert für drei Gitarren und drei unverwechselbare Stimmen. Andy Baums „Slow Down“ und „Don’t Make A Fool“ stehen genauso am Programm wie Neues in Mundart. Ulli Bäer hat natürlich u.a. seine Hits „Der Durscht“ oder „Alle Lichter“ mit dabei und Matthias Kempf spielt sowohl seine ruhigen als auch lustig beschwingten Lieder. Garniert mit herrlichen Anekdoten ist dieser Abend für Fans handgemachter Musik eine wunderbare Gelegenheit um zu lauschen, zu genießen und zu lachen! www.facebook.com/baer.kempf.baum - www.facebook.com/ullrich.baer - www.facebook.com/matthiaskempfmusik - www.facebook.com/andybaum.at

Michael Jedlička & Band - Ohrwürmer & Evergreens
Freitag, 18. November 2022, 19:30, Altes Depot
Unter dem Titel OHRWÜRMER & EVERGREENS möchten sich Michael Jedlička & Band mit einem neuen Programm dem interessierten Konzertpublikum vorstellen. Der musikalische Bogen reicht von Interpretationen von Songs aus dem Repertoire von Dean Martin, Chris Isaak, Roger Cicero und Udo Jürgens bis hin zu anspruchsvollen Liedern und Chansons von Gilbert Becaud, Frank Sinatra und Hildegard Knef. Unvergessliche Melodien, zeitlose Hits und eine Musik, die ins Ohr geht. Lehnen Sie sich zurück und genießen Sie - der „Wohlfühlfaktor“ ist garantiert.

Vienna Blues Association
Freitag, 25. November 2022, 19:30, Altes Depot
Seit 2008 ist Jörg Danielsen (voc/git) mit seiner Vienna Blues Association unterwegs. Walter Walterson (voc/bass) und Christoph Karas (drum) bilden die Groovesection des Trios. Vom Blues der 50-70iger Jahre geprägt spielen sie sich Quer durch alle Blues Stilrichtungen. Lieder von Freddie King, Buddy Guy, Jimmy Reed, Albert Collins stehen genauso am Programm wie Lieder aus eigener Feder. Anfang 2016 entstand das erste Album „Vienna Blues Association“ welches natürlich mit im Gepäck ist.

Los Gringos
Mittwoch, 7. Dezember 2022, 19:30, Altes Depot
Die Herren Lechner, Trabitsch und Rosmanith gönnen sich als Los Gringos den Spaß und spielen sich quer durch populäres, (vermeintlich) „niederes“ Liedgut. Da findet sich schon auf einmal der unverwüstliche Harry Belafonte in der akustischen Nachbarschaft von Deep Purple, schließlich sind die Horizonte dieser Musiker noch weiter als man meinen möchte. Die Hitparade der Musiker ist natürlich immer neu, die Lieder und ihre Platzierung ergeben sich im Laufe des Konzertes. Manchmal werden auch Publikumswünsche erfüllt. Mehr als das „Was“, begeistert bei den drei Musikern aber das „Wie“: Hier wird virtuos musiziert, mit vielen überraschenden Wendungen, ansteckender Spielfreude und hörbarem Spaß an der Sache. So hat man bekannte Songs garantiert noch nie gehört. Einzig das allerschönste Lied der Welt, das trauen sich nicht einmal Los Gringos zu spielen! Otto Lechner Akkordeon, Gesang - Klaus Trabitsch Gitarre, Steeldrum, Gesang - Peter Rosmanith Perkussion

CHRISTMAS CONCERT - Reinhard Reiskopf & Band
Donnerstag, 15. Dezember 2022, 19:30, Altes Depot
Traditionell, alle Jahre wieder! Versäumen Sie keinesfalls diesen Weihnachts-Event der Extraklasse! Ist Reinhard Reiskopf mit seiner Band im ALTEN DEPOT zu Gast, dann ist Weihnachten nicht mehr weit ... „Alle Jahre wieder“ - unter diesem Motto stimmt Reinhard Reiskopf sein Publikum auf die ruhigen, besinnlichen Tage des Jahres ein. Wobei, ganz so ruhig geht es dann während des Konzertes doch nicht zu ... Mit viel Witz und Charme taucht der Weinviertler Sänger gemeinsam mit den Zuhörern in die Welt der schönsten Weihnachtslieder - von „Rudolph the red nosed reindeer“, „Winterwonderland“ über „Have yourself a merry little Christmas“ .......... spannt sich der Bogen bis zu den traditionellen deutschsprachigen Liedern. Ein stimmungsvoller Abend ist garantiert!